Geht es dir manchmal auch so? Du liest Finanzbücher und schlägst dir beim Lesen irgendwann mit der flachen Hand an die Stirn: „Hätte ich dieses Buch doch bloß schon mit 20 gekannt!“ Dann wäre ich jetzt reich / hätte mir Ärger erspart / hätte meine Zeit besser genutzt / hätte teure Fehler vermeiden können. In der folgenden Liste habe ich wirklich nur die Bücher für dich zusammengestellt deren praktischer Nutzen für mich am allergrößten war. Ich habe dir als Kontrast auch eine Liste von sehr guten Büchern erstellt, die ich gelesen habe, aber die nicht das gleiche Niveau haben wie meine Top-Empfehlungen.

#1 Der Weg zur finanziellen Freiheit

Die erste Erwähnung in dieser Liste hat sich bei mir persönlich Bodo Schäfer verdient. Sein Buch „Der Weg zur finanziellen Freiheit“ war das erste Finanzbuch überhaupt das ich gelesen habe. Glücklicherweise ist mir das Buch schon während meines Studiums in die Hände gefallen. Ich habe den Unterschied verstanden zwischen „eine Geldmaschine haben“ und „eine Geldmaschine sein“.

Ich habe den Cost-Average-Effekt und die Vorteile und Nachteile von Fonds und Einzelinvestments in Aktien kennengelernt. Damals für mich als Anfänger absolut wertvoll und so in keinem anderen deutschen Buch dieser Zeit zu finden. Das Buch hat dazu geführt, daß ich ein Fondsdepot bei der DWS eröffnet habe. Über das Depot kaufte ich einige Fonds-Klassiker über Sparpläne, die ich zum Teil bis heute halte. Mittlerweile liegen diese Fonds zwar schon lange in meinem eBase Depot aber ihre Renditen über zwei Jahrzehnte waren ein wichtiger Baustein für meinen heutigen finanziellen Erfolg. Ein weiteres Tool aus diesem Buch das jeder kennen sollte, sind die Meilensteine des finanziellen Erfolgs: finanzieller Schutz, finanzielle Unabhängigkeit und finanzielle Freiheit.

#2 Erfolg mit Wohnimmobilien

Thomas Knedel und sein Buch „Erfolg mit Wohnimmobilien“ hätte ich gerne schon mit 20 Jahren gekannt. Es erklärt dir absolut einleuchtend warum vermietete Immobilien ein hervorragendes Investment sein können. Ich habe die Renditen, die sich mit vermieteten Immobilien generieren lassen vollkommen falsch eingeschätzt. Investitionen in eine vermietete Immobilie sind nicht zu vergleichen mit Investitionen in einen REIT oder einen Immobilien ETF.

Thomas Knedel beschreibt die einzelnen Phasen beim Immobilien-Investment so, dass sie nachvollziehbar und anwendbar sind. Auch seine Kennzahlen zur Bewertung eines potentiellen Immobilieninvestments und seine steuerlichen Hinweise lassen die Investition in sein Buch wie ein Geschenk erscheinen. Ein Musst-Have für alle die sich für die Investition in Immobilien als Baustein für den privaten Vermögensaufbau interessieren. Ich habe diesem Buch meine erfolgreichen Immobilien-Investments zu verdanken.

#3 Reicher als die Geissens

Dieses Buch hat mich beim ersten Anlauf enttäuscht. Alex ist für sein Wissen über Immobilien-Investments bekannt geworden. Ich hatte damals auf ein Insider-Buch für Immobilieninvestoren gehofft. Und dann hat Alex den Titel auch noch unnötig reisserisch gewählt: „Reicher als die Geissens„. Der unglückliche Titel steht aber in Kontrast zum wahnsinnig guten Content, den Alex Fischer in seinem Buch serviert. Manchmal holt Alex ein wenig weit aus um seinen Punkt rüber zu bringen.

Aber dank der kleinen zum Teil persönlichen Geschichten die er zu jedem Thema erzählt bleiben seine Infos auch sehr gut hängen. Auch einige Definitionen empfindet man beim ersten Mal vielleicht als pedantisch. Es finden sich in diesem Buch allerdings unzählige Ideen zur Verbesserung verschiedenster privater und geschäftlicher Lebensbereiche. Hör dir am besten zuerst den kostenlosen Podcast zum Buch an. Wenn dir dieser dann gefällt, dann bestell dir das Buch und arbeite es durch. Ich entdecke je nach meinem persönlichen Entwicklungstand immer neue Aspekte je öfter ich mir das Buch anhöre und mit einzelnen Techniken arbeite. Kleiner Tipp: Immer mal wieder bietet Alex das Buch auch kostenlos bzw. gegen eine Versandpauschale an.

#4 Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer

Ich habe noch kein so spannendes und praxisnahes Buch zum Thema Unternehmertum gelesen wie Stefan Meraths „Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer“. Er beschreibt verpackt in eine roman-artige Story die scheinbar überwältigenden Probleme eines Unternehmers. Dessen kleine Software-Firma steht vor der Insolvenz und der Unternehmer erleidet einen psychischen Zusammenbruch.

Mit Hilfe eines Coachs werden die Probleme schrittweise effizient und elegant gelöst. Die Herangehensweise des Coaches ist faszinierend und die verwendeten Methoden (neudeutsch: Tools) sind ein optimiertes, praktikables Best Of verschiedener Ansätze wie beispielsweise der EKS (Engpass Konzentrierte Strategie). Du musst nicht in Schwierigkeiten stecken, um von diesem Buch zu profitieren. Falls du schon ein kleines Unternehmen besitzt oder mit dem Gedanken der Gründung spielst: Dann ist dieses Buch ein Must-Have! Aber auch für Nichtunternehmer sind Themen wie die Definition von Visionen, Strategien und Zielen unglaublich interessant.

#5 Steuern steuern

Auf der Suche nach guten Büchern zum Thema Steuergestaltung führt kein Weg an „Steuern steuern“ von Johann C. Köber vorbei. Es machte mir klar, warum wir steuern zahlen. Und insbesondere machte es mir klar warum Privatpersonen bzw. Angestellte beim Thema Steuern grundsätzlich schlechter gestellt sind als Unternehmen. Viele meiner konkreten Umsetzungen haben ihren Ursprung in den Ideen aus Steuern steuern.

Natürlich kann das Buch kein konkreter Umsetzungsguide sein, aber es bringt die zentralen Ideen der Steuergestaltung mit Kapitalgesellschaften sehr gut rüber. Diese Ideen sind in meinen Masterplan eingeflossen.

#6: Machtbeben

„Machtbeben“ von Dirk Müller ist ein echter Augenöffner. Mich hat in den letzten Jahren bei den Mainstream-Medien (SPON, Tagesschau, Die Welt etc) zunehmend ein mulmiges Gefühl beschlichen. Die Berichterstattung kam mir zum Teil unnötig einseitig vor. Wenn du dich für Geopolitik und insbesondere die wirtschaftlichen Folgen für jeden einzelnen von uns interessierst, dann führt absolut kein Weg an „Machtbeben“ vorbei.

Es zeigt meiner Meinung nach die tatsächlichen Hintergründe für viele Entwicklungen (Handelskrieg, Syrien, Krim, Abkehr von fossilen Brennstoffen etc.). Unter anderem hat das Buch nahezu hellseherisch die plötzliche massive politische Unterstützung einer deutschen Wasserstoff-Industrie vorausgesagt. Und zwar auch dass dies nicht mit Klimaschutzzielen begründet ist, sondern knallharten industriepolitischen Interessen folgt. Wer sich entsprechend positioniert hat, konnte deutlich profitieren. Außerdem ist seine Idee einer „finanziellen Arche“ bestechend. Jeder Kollege oder Freund, dem ich „Machtbeben“ bisher empfohlen habe, ist zu einem Fan geworden.

#7 Money

Tony Robbins hat mit „Money“ ein Grundlagenwerk für Vermögensaufbau und Investmentstrategien geschaffen. Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene werden in dem über 600 Seiten umfassenden Werk auf Ihre Kosten kommen. Allein „Teil VI: Die Strategien der Multimilliardäre“ wäre das Geld für dieses Buch Wert gewesen.

Die Allwetter-Strategie von Ray Dalio beispielsweise habe ich in den Depots für einige besonders risiko-averse Verwandte umgesetzt. Die Ergebnisse dieser konservativen Strategie haben mich überrascht. In Teil VI kommen auch noch andere Super-Investoren wie Warren Buffet, Carl Icahn oder Marc Faber zu Wort. Für Anfänger enthält der „Teil II: Werden Sie zum Insider“ wertvolle Einsichten.

Ausschuss-Liste

Nicht, dass du mich falsch verstehst. Die folgenden Bücher sind keineswegs schlecht. Ich führe hier kein Buch auf, dass ich nicht mit Genuss und Interesse selbst gelesen habe. Der Name Ausschuss-Liste ist daher eigentlich deutlich zu hart. Viele der folgenden Bücher sind aus gutem Grund Bestseller. Sie haben für mich allerdings nicht den gleichen „Must-Have“ Charakter weil die wichtigsten Konzepte schon von den Top-Empfehlungen abgedeckt werden. Wenn dein Wissensdurst allerdings so groß ist wie meiner, dann werden dir diese Bücher großen Spaß machen.

Finanzbücher: Auf den Schultern von Riesen stehen

In diesem Beitrag habe ich diejenigen Bücher aufgelistet, die mich persönlich am weitesten vorangebracht haben. 7 Finanzbücher habe ich hervorgehoben, denn diese Bücher haben mir finanzielles Wissen vermittelt, das ich wirklich in der Praxis anwenden konnte. Diese Bücher geben dir die Möglichkeit auf den Schultern von Riesen zu stehen. Riesen wie Bodo Schäfer, Antony Robbins, Warren Buffet oder Ray Dalio.

Anwenden ist allerdings auch der springende Punkt. Keines der Bücher wird dich weiter bringen, wenn du es nicht schaffst das Gelernte in der täglichen Praxis umzusetzen. Ich haben diesen Artikel als „lebenden“ Artikel geplant. Das heisst ich werde ihn regelmässig aktualisieren. Dabei geht es mir nicht darum die Liste einfach nur länger werden zu lassen. Es soll immer ein verdichtetes „Best of“ bleiben. In Updates zu diesem Artikel werde ich immer wieder auf selbstgebaute „kleine Helferlein“ verlinken, die ich nutze um das Wissen in meiner Praxis zu verankern.

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

  1. Hallo,
    vielen Dank für die informativen, gut konsumierbaren Artikel mit Mehrwert! Ich denke derzeit darüber nach eine Spardosen GmbH zu gründen und fühle mich, wie so manches Mal wenn etwas Neues beginnt angenehm angeregt, zur selben Zeit aber auch, geschuldet meiner derzeit noch hochgradigen Unwissenheit, massiv gefordert durch zweifelnde/kritische Gedanken. Hier bin ich dankbar für Deinen Blog, der genau das beinhaltet, was ich vorhabe, i. e. meine Investment-Aktivitäten (beim Thema Kauf/Verkauf von Optionen/FutureOptionen weiß ich nicht inwieweit die Spardosen Gmbh dafür geeignte ist, weißt Du dazu etwas?) komplett in eine KG auszulagern, um so mehr „Rückenwind“, wie Du es passend formulierst, für den Vermögensaufbau mitnehmen zu können. Bei mir kommt noch hinzu, dass ich in ca. 4-5 Jahren als freiberuflicher Arzt tätig werden möchte. Welche Unternehmensform dann die Beste ist oder ob ich dies auch unter dem Dach der dann hoffentlich schon bestehenden Gmbh tun kann, sind Fragen, die ich vielleicht irgendwo im Netz beantwortet bekomme. Bevor ich das natürlich obligatorische Gespräch beim Steuerberater suche möchte ich jedoch so gut wie möglich informiert sein. Deine Seite ist eine Hilfe auf diesem Weg. Dafür danke ich Dir. Herzliche Grüße, PH

    1. Hallo Petar,
      vielen Dank für dein Feedback und deinen ausführlichen Kommentar! Mir ging es ähnlich wie dir. Ich bin auf viele offene Fragen gestoßen, die ich damals kaum oder nur mit sehr großem Recherche-Aufwand beantworten konnte. Generell solltest du nichts überstürzen. Eine vermögensverwaltende Kapitalgesellschaft ist ein längerfristiges Projekt und es ist vollkommen in Ordnung viele Fragen dazu zu haben und länger zu überlegen. Nach meinem aktuellen Wissensstand würde ich die Spardosen GmbH von anderen geschäftlichen Aktivitäten getrennt haben. Deine Tätigkeit als freiberuflicher Arzt würde ich beispielsweise nicht über eine vermögensverwaltende GmbH abwickeln.
      Aktuell nutze ich meine Spardosen GmbH nicht für das Trading. Da ich mich aber selbst über ein Training intensiv mit einer speziellen Trading-Strategie beschäftige und es auch andere Leser bewegt werde ich in einem zukünftigen Artikel genauer darauf eingehen.
      Es freut mich auf jeden, wenn ich dir die Entscheidungsfindung mit meinen Infos etwas erleichtern kann.
      Viele Grüße,
      Eduard

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.