Die folgenden Informationen für Steuerberater helfen Ihnen dabei die von VICTAR erzeugten Buchungssätze für Ihre Mandanten zu prüfen.

VICTAR erzeugt DATEV-konforme Buchhungsstapel für die Depottransaktionen Ihrer Mandanten. Auf dieser Seite finden Sie Zusatzinformationen, die Ihnen den Import und die Verarbeitung der von VICTAR erzeugten Buchungsstapel erleichtern soll.

VICTAR Kontenrahmen

Abhängig von den Einstellungen in der VICTAR Web App nutzt VICTAR den Kontenrahmen DATEV SKR04, der dem Abschlußgliederungsprinzip folgt oder den Kontenrahmen DATEV SKR03, der dem Prozessgliederungsprinzip folgt als Grundlage

Die Sachkontenlänge ist auf 8 Stellen eingestellt.

Eine PDF-Version des Kontenrahmens erhalten Sie gerne per E-Mail-Anfrage.

Verbuchung von Aktien mit VICTAR

„Verbuchung von Aktien mit VICTAR“ als PDF herunterladen

Verbuchen von Optionen mit VICTAR

„Verbuchung von Optionen mit VICTAR“ als PDF herunterladen

Zusatzinformationen zu DATEV-Feldern

In der folgenden Tabelle finden Sie Zusatzinformationen dazu wie bestimmte DATEV-Felder in den von VICTAR erzeugten Buchungsstapeln verwendet werden.

0 0 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

7 Kommentare
älteste
neueste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
View all comments
Max

Hallo Eduard,

gibt es ein solches Dokument auch für die Behandlung von Futures?
Wie handhabst Du das Thema mit den Währungswandlungen? Ich gehe davon aus, dass deine Kontowährung Euro ist. Das würde bedeuten, dass zu jedem Kauf und Verkauf zusätzlich jeweils ein Währungswechsel verbucht werden muss, richtig?
Werden Gebühren, wie commissionen ebenfalls separat verbucht?

Hast Du evtl. den ein oder anderen Buch-tipp zum Thema Buchhaltung bei Finanzderivaten?

Vielen Dank!
Gruss,
Max

Max

Hi,

jetzt muss ich die Frage nochmal etwas nachschärfen 🙂
Bei IB wird ja im Hintergrund neben dem Euro-Konto auch eines in USD geführt. Von diesem USD-Konto gehen alle Margin Zahlungen ab.
Wenn dieses Konto nicht ausreichend kapitalisiert ist, wandelt IB aber nicht Gelder vom Euro- auf das USD-Konto um, sondern es wird ein USD Kredit aufgenommen.
Bis hierher hat noch kein Währungswechsel stattgefunden. (Nebenbei: berücksichtigt VICTAR die aufgenommenen Fremdwährungskredite? Werden diese einzeln verbucht?)

Schliesst man einen Trade in Fremdwährung (zum Beispiel einen Futures Kontrakt) wird der Gewinn bzw. Verlust ebenfalls dem USD-Konto gutgeschrieben bzw. entnommen.
Wenn man nicht regelmässig eine Umwandlung von USD zu Euro anstösst, verbleibt das Geld auf dem USD Konto und unterliegt so den täglichen Währungskursschwankungen.
Bis dahin hat aus meiner Sicht immer noch kein währungswechsel-geschäft stattgefunden.

Zum Bilanzstichtag entspricht das USD- Konto einem gewissen Euro-Wert, den man in der Bilanz zu berücksichtigen hat. Dieser ergibt sich aus dem USD-Kontostand und dem tagesaktuellen Wechselkurs zum Bilanzstichtag.

Aber sind das nun Währungsgewinne? Eigentlich sind diese ja noch unrealisiert, oder?
Müssen sie dann überhaupt als Erträge aufgeführt werden? Oder wie werden diese berücksichtigt?

Ich könnte natürlich auch zu jedem Trade gleich den Währungswechsel verbuchen, aber das stimmt ja letztendlich nicht mit der Realität überein…

Sorry für den langen Text, aber ich hänge an dieser Stelle etwas 🙂

Vielen Dank & Grüsse,
Max

Ronald Schimmel

Ich habe eine erste Lieferung (Year2Date) erhalten. Ich wollte die Daten in Lexware Buchhalter importieren. Es wurde dabei auch eine Liste zu importierender Daten erzeugt, allerdings stand in jedem Satz die Fehlermeldung/Warnung: „Es müssen unterschiedliche Konten angegeben werden.“. Allerdings unterscheiden sich Konto und Gegenkonto der Lieferung, z.B.:
Konto: 09011978
G-Konto: 17001978
Mich irritiert, dass die Kontenlänge der gelieferten Daten 8 Stellen beträgt. In Lexware beträgt die Länge der Kontennummer nur 4 Stellen.
Kann ich darüber Aufklärung erhalten?
Gruß Ronald

Christian

Hallo Eduard,

gibt es einen Grund warum die Erfolgskonten nur in Euro geführt werden?
Wäre es nicht schlauer wenn man wie Interactivebrokers die Gewinne und Verluste auch in der jeweiligen Währung auf separate GUV-Konten bucht (für jede Währung ein eigenes), und erst am Ende des Jahres mit aktuellem Währungskurs umrechnet?
Schon einmal vielen Dank!
VG
Christian

7
0
Ich bin sehr an deinem Feedback interessiert. Hinterlasse mir einen Kommentar.x