Das Wichtigste zuerst: Wenn du deine vermögensverwaltende Kapitalgesellschaft gründest musst du sie nicht sofort als atypische stille Gesellschaft gründen. Ein atypischer Stiller Gesellschafter hilft dir Gewerbesteuer zu sparen. Gewerbesteuer zahlst du nur auf Gewinne. Falls deine Spardosen GmbH im Eröffnungsjahr keine Gewinne erwirtschaftet, dann brauchst du noch keinen atypischen stillen Gesellschafter und kannst ihn im zweiten oder dritten Geschäftsjahr aufnehmen. Du kannst dir damit also Zeit lassen bis deine Spardosen GmbH nennenswerte Gewinne erwirtschaftet.

Was ist ein stiller Gesellschafter ?

Eine stille Gesellschaft entsteht, wenn sich eine natürliche oder juristische Person am Betrieb eines anderen mit einer Vermögenseinlage beteiligt. Die Gründung und der Gesellschaftsvertrag für die stille Gesellschaft sind an keine besondere Form gebunden. Eine Eintragung in das Handelsregister ist nicht erforderlich. Die stille Gesellschaft ist eine Innengesellschaft. Für einen Außenstehenden ist sie in der Regel nicht erkennbar. Das bedeutet beispielsweise, dass sie nicht auf Anschreiben, Adressen, etc. verwendet wird.

Der stille Gesellschafter beteiligt sich also mit seiner Vermögenseinlage an deiner vermögensverwaltenden Kapitalgesellschaft. Die besondere steuerliche Behandlung genießt deine Spardosen GmbH allerdings nur, wenn sie einen atypischen stillen Gesellschafter aufnimmt. Wie wird ein typischer stiller Gesellschafter von einem atypischen Stillen Gesellschafter abgegrenzt? Die Unterschiede zeigt dir die folgende Aufstellung.

Stiller Gesellschafter vs. Atypisch Stiller Gesellschafter

Typisch Still

Gewinn und Verlustbeteiligung bis zur Höhe der Einlage
Nur Kontrollrechte des § 233 Abs. 1 und 3 HGB
Keine Beteiligung an den stillen Reserven der Spardosen GmbH
Keine Mitarbeit

Atypisch Still

Verlustbeteiligung über die Einlage hinaus
Mindestens Kontrollrechter wie typischer Stiller
Beteiligung an den stillen Reserven der Spardosen GmbH
Häufig Mitarbeit oder gesonderte Mitsprache

Wer kommt als atypischer stiller Gesellschafter in Frage ?

Eine optimale Wahl für einen atypischen stillen Gesellschafter ist eine Person die selbst über kein oder nur ein geringes Einkommen verfügt. Beispielsweise sind volljährige Kinder, die sich noch in Ausbildung oder Studium befinden eine sehr gute Wahl für atypische stille Gesellschafter. So kannst du diese dann auch an die Funktion deiner Spardosen GmbH heranführen. Sie können dann schrittweise Aufgaben innerhalb der Gesellschaft übernehmen.

Vergleich: Gewerbesteuer mit und ohne atypischen stillen Gesellschafter

Lass uns jetzt den Unterschied der Gewerbesteuerbelastung zwischen einer Spardosen GmbH mit und ohne atypischen stillen Gesellschafter berechnen:

Spardosen GmbHSpardosen GmbH & atypisch Still
Zu versteuerndes Einkommen der GmbH25.000 Euro25.000 Euro
– Gewinnanteil atypisch stiller Gesellschafter1.000 Euro
– Freibetrag
gem. § 11 Abs. 1 GewStG
24.500 Euro
Gewerbeertrag25.000 Euro0 Euro
x 3,5 % Gewerbesteuermesszahl gem. § 11 Abs. 2 GewStG875 Euro0 Euro
x 450 % Hebesatz
= Gewerbesteuerbelastung
3.938 Euro0 Euro

Du siehst also dass du rund 4.000 Euro Gewerbesteuer durch diese Gestaltung sparen kannst. Findest du es auch besser diese 4.000 Euro in deinen Vermögensaufbau zu re-investieren als in Form von Steuern abzuführen?

Ich möchte das was ich in der Tabelle beschrieben habe in den folgenden beiden Abschnitten nochmal etwas genauer erklären.

Steuerliche Situation ohne atypischen stillen Gesellschafter

Die folgende Grafik zeigt die steuerliche Situation deiner vermögensverwaltenden Kapitalgesellschaft ohne einen atypischen stillen Gesellschafter. In diesem Fall wird der Gewinn deiner Spardosen GmbH mit 15% Körperschaftsteuer versteuert. Nachdem der Gewinn ermittelt ist, bekommst du von den Finanzbehörden einen Gewerbesteuer-Messbescheid. Auf dieser Grundlage sind dann nochmal bis zu 15% Gewerbesteuer fällig. Die folgende Grafik zeigt dir die steuerliche Situation einer vermögensverwaltenden GmbH ohne atypischen stillen Gesellschafter.

Ohne einen atypischen stillen Gesellschafter sind die Gewinne deiner Spardosen GmbH Körperschaftsteuerpflichtig.
Spardosen GmbH ohne atypischen stillen Gesellschafter

Steuerliche Situation mit einem atypischen stillen Gesellschafter

In der nachfolgenden Abbildung siehst du wie die steuerliche Situation deiner Spardosen GmbH mit einem atypischen stillen Gesellschafter aussieht. Auch hier werden wieder 15% Körperschaftsteuer auf den Gewinn deiner vermögensverwaltenden GmbH fällig. Durch die Aufnahme des atypisch stillen Gesellschafters ist die GmbH & atypisch Still in Bezug auf die Gewerbesteuer allerdings eine Personengesellschaft. Dadurch kommst du in den Genuss eines Freibetrags von 24.500 Euro.

Durch Aufnahme eines atypischen stillen Gesellschafters wird deine vermögensverwaltende GmbH zur GmbH & Atypisch Still. Dadurch bekommst du einen Gewerbesteuerfreibetrag von 24.500 Euro
Spardosen GmbH & Atypisch Still

Natürlich gibt es kein Free Lunch. Der Nachteil eines atypischen stillen Gesellschafters besteht in dem erhöhten Aufwand für die Steuererklärung. Ich beschreibe in einem separaten Beitrag wie ich den steuerlichen Aufwand für den atypischen stillen Gesellschafter auf das absolute Minimum reduzieren kann.

Wie teuer ist eine atypische stille Gesellschaft?

Die Aufnahme eines atypischen stillen Gesellschafters kostet dich weder Notargebühren noch irgendwelche Gebühren für Eintragungen ins Handelsregister. Denn um einen atypischen stillen Gesellschafter aufzunehmen brauchst du keine Änderung deines Gesellschaftsvertrags. Der atypische stille Gesellschafter hat also weder Auswirkungen auf die Gründungskosten noch auf die laufenden Kosten. Es reicht aus dass du in deiner Funktion als Gesellschafter-Geschäftsführer (GGF) einen Vertrag zwischen der GmbH und dem atypischen stillen Gesellschafter schließt.

Gesellschaftsvertrag für die atypische stille Gesellschaft

Beispiel Vertrag Atypische Stille Gesellschaft
Beispiel Gesellschaftsvertrag Atypische Stille Gesellschaft

Wichtig für die Anerkennung durch den Fiskus ist die richtige Gestaltung des Gesellschaftsvertrags für die atypische stille Gesellschaft. Insbesondere die oben genannten Merkmale eines atypischen stillen Gesellschafters sollten im Vertrag abgebildet sein. Du kannst dir meinen Beispielvertrag für eine atypische stille Gesellschaft bei Digistore24 herunterladen und mit deinen eigenen Daten anpassen.

11
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5 Kommentar Themen
6 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
6 Kommentatoren
RobertAndiJanEduardRoland Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Jan
Gast
Jan

klasse Erklärung. Vielen herzlichen Dank hierfür.
Leider ist der Link zum Dokument noch nicht sichtbar. Könntest du diesen bitte noch einfügen?

Danke schön.

Roland
Gast
Roland

Wirklich nützlich die Erklärung. Nächstes Jahr sollen sich die Vorschriften für Wertpapierhandel für Privatanleger verschärfen, somit wird die Spardosen-GmbH interessanter als sie ohnehin schon ist.

Jan
Gast
Jan

Vermutlich werden auch andere Umgehungsmöglichkeiten aus der noch ausstehenden Durchführungsverordnung für die Anpassung der Verlusttöpfe (ab 01/2020 für Aktien, ab 01/2021 auch für Optione, CFD, Futures…) ersichtlich werden. Dem Gesetzgeber ist auch zuzutrauen, dass er die Abgeltungssteuer abschafft und Umgehungsmöglichkeiten einschränkt.

Jan
Gast
Jan

Spricht etwas dagegen den Geschäftsführenden Gesellschafter als atypisch stillen Gesellschafter zu aquirieren?

Andi
Gast
Andi

Hi Eduard,

was spricht dagegen, die VV von der Gewerbesteuer befreien zu lassen? Jedenfalls, wenn du tatsächlich kein operatives Geschäft zusätzlich ausübst.

Gruß Andi

Robert
Gast
Robert

Hi, echt eine super Website, welche es schafft komplizierte Inhalte verständlich zu übermitteln. Dennoch habe ich eine (vermutlich leichte) Frage. Ich bekomme die steuerliche Belastung noch nicht zusammen. Du schreibt auf Ebene der Gesellschafter erfolgt die Besteuerung von Veräußerungsgewinne mit ca. 1.5%. Passt, wenn dann irgendwann ausgeschüttet wird – erfolgt die Besteuerung mit der Kapitalertragssteuer. Auf dieser Seite hier, geht es also rein um Dividendenerträge(?), die quasi bis zu 24500€ steuerfrei gestellt werden können? Sehe ich das richtig? Anders gesagt, wenn in der GmbH ein Handelssystem (Intraday) mit Derivaten durchgeführt wird (keine Dividende generiert wird) dann bringt der atypisch stille… Weiterlesen »