Ich habe bereits beschrieben wie Veräußerungsgewinne von Aktien steuerlich behandelt werden, wenn du die Aktien in deiner vermögensverwaltenden GmbH hältst. Über diesen Weg kannst du dein Portfolio vollkommen individuell strukturieren und auch aktives Trading betreiben.

Wer in seiner Spardosen GmbH etwas passiver investieren möchte, der kann von der steuerlichen Behandlung von ETF profitieren. Denn auch bei ETF ist die Besteuerung im Rahmen einer vermögensverwaltenden Kapitalgesellschaft deutlich günstiger als im Privatvermögen. Du kannst ein konzentriertes Aktienportfolio auch durch Beimischung von ETF besser diversifizieren. Außerdem sinken deine Aufwände für die Buchhaltung wenn du einen Teil deines Portfolios, zum Beispiel den Bereich Dividenden über ETF abdeckst.

Wieviel Steuern zahlt du als Privatperson auf Veräußerungsgewinne von ETF?

Lass uns zunächst anschauen, wie Veräußerungsgewinne versteuert werden, wenn du die entsprechenden ETF in deinem Privatvermögen hältst. Auch für das Privatvermögen gilt seit 2018 die Regelung aus dem §20 Absatz 1 Investmentsteuergesetz. Danach wird ein Teil der Gewinne bereits durch die auflegende Gesellschaft direkt abgeführt. Für den ausgewiesenen Gewinn gilt bei Privatpersonen eine Teilfreistellung von 30% für die Abgeltungsteuer StZ_{Abg} , wenn die Aktienquote mindestens 51% beträgt. Dazu kommt der Solidaritätszuschlag StZ_{Solz}

    \[StZ ETF_{Priv} = \frac{2}{3} * StZ_{Abg} + StZ_{Solz} = 17,58 \% \]

Wenn du also ETF in deinem Privatvermögen hältst und und diese ETF mit Gewinn verkaufst, dann wird dieser Veräußerungsgewinn mit dem Steuersatz StZ ETF_{Priv} in Höhe von 17,58% besteuert.

Wieviel Körperschaftsteuer zahlt deine Spardosen GmbH auf Veräußerungsgewinne von ETF ?

Falls du deine ETF nicht im Privatvermögen sondern im Anlagevermögen deiner vermögensverwaltenden GmbH hältst, dann profitierst du von deutlich niedrigeren Steuersätzen für Veräußerungsgewinne. Denn diese Gewinne sind nach §20 Absatz 1 Investmentsteuergesetz zu 80% von der Körperschaftsteuer befreit.

Um den Steuersatz für Veräußerungsgewinne von ETF im Anlagevermögen deiner Spardosen GmbH zu berechnen brauchst du die aktuelle Höhe des Körperschaftsteuersatzes StZ_{KSt}. Dieser Beträgt 15%. Auf den Körperschaftsteuersatz werden natürlich nochmal 5,5% Solidaritätszuschlag aufgeschlagen.

Damit ergibt sich folgender Steuersatz für Erträge aus ETF:

    \[StZ ETF_{KSt} = \frac{1}{5} * StZ_{KSt} + StZ_{Solz} = 3,16 \% \]

Wieviel Gewerbesteuer zahlt deine vermögensverwaltende GmbH auf ETF Veräußerungsgewinne ?

Falls du für deine vermögensverwaltende GmbH einen atypischen Stillen Gesellschafter hast, dann kannst du einen Gewerbesteuerfreibetrag von 24.500 Euro in Anspruch nehmen. Sollte dieser also noch nicht ausgeschöpft sein, dann fällt keine Gewerbesteuer an.

Falls nicht dann darfst du nach §20 Absatz 5 InvStg bei der Ermittlung des Gewerbeertrags für die Gewerbesteuer deiner Spardosen GmbH die Freistellung nur zur Hälfte berücksichtigen. Das heisst es sind nur 40% der ETF Gewinne von der Gewerbesteuer freigestellt. Besteuert werden also 60% oder \frac{3}{5}. Damit ergibt sich der folgende Gewerbesteuersatz für Veräußerungsgewinne von ETF.

    \[StZ ETF_{GewSt} = \frac{3}{5} * StZ_{GewSt} \]

Du benötigst also zusätzlich die Höhe des Gewerbesteuersatzes StZ_{GewSt}. Dieser hängt von der Gemeinde ab in der deine Spardosen GmbH ihren Sitz hat, da jede Gemeinde einen selbst gewählten Gewerbesteuerhebesatz verwenden kann.

Für die folgenden Beispielrechnung habe ich den Gewerbesteuerhebesatz der Stadt Ludwigsburg verwendet, der 385% beträgt. Du musst natürlich den Hebesatz der Gemeinde verwenden, in der deine GmbH ihren Sitz hat. Dazu ergibt sich mit der Formel für die Berechnung des Gewerbesteuersatzes:

    \[StZ_{GewSt} = \frac{Steuermesszahl}{100} * \frac{Hebesatz}{100} = 13,475 \% \]

Mit der Messzahl von 3,5 laut §11 Absatz 2 Gebersteuergesetz ergibt sich für das Beispiel der Stadt Ludwigsburg der folgende Gebwerbesteuersatz StZ_{GewSt}:

    \[StZ_{GewSt} = \frac{3,5}{100} * \frac{385}{100} = 13,475 \% \]

Und damit schließlich der Gewerbesteuersatz für Gewinne aus ETF:

    \[StZ ETF_{GewSt} = \frac{3}{5} * 13,475 \%  =  8,085 \% \]

Gesamtbesteuerung von ETF in der vermögensverwaltenden GmbH

Durch Addieren der Körperschaftsteuer und der Gewerbesteuer ergibt sich der Steuersatz für Veräußerungsgewinne StZ_{ETF} von ETF in einer Spardosen-GmbH:

    \[StZ ETF = StZ ETF_{KSt} + StZ ETF_{GewSt} = 11,245 \% \]

Vergleich der Besteuerung von ETF Veräußerungsgewinnen im Privatvermögen und im Anlagevermögen

In der folgenden Tabelle habe ich den Steuersatz auf Veräußerungsgewinne auf ETF im Privatvermögen und im Anlagevermögen für dich zusammengefasst. Außerdem habe ich die Auswirkung auf einen Veräußerungsgewinn in Höhe von 1000 Euro für dich berechnet.

PrivatvermögenAnlagevermögen
der GmbH
Anlagevermögen
der GmbH & atypisch Still
Steuersatz
auf Veräußerungsgewinne
17,58%11,245%3,16%
Veräußerungsgewinn
vor Steuern
1000 Euro1000 Euro1000 Euro
Steuer175,80 Euro112,45 Euro31,60 Euro
Veräußerungsgewinn
nach Steuern
824,20 Euro887,55 Euro968,40 Euro
Vergleich der Steuerbelastung von ETF Erträgen

Fazit zur ETF Besteuerung in der vermögensverwaltenden GmbH

Aus meiner Sicht ist die Besteuerung von ETF in deiner Spardosen GmbH bereits dann attraktiv, wenn du keinen atypischen stillen Gesellschafter hast. Der steuerliche Vorteil gegenüber dem Privatvermögen beträgt in dieser Konstellation bereits 36%.

Gerade wenn du deine vermögensverwaltende GmbH relativ passiv betreiben möchtest und die Transaktionskosten für eine hohe Diversifikation gering halten möchtest haben ETF Vorteile. Außerdem ist der Aufwand in der Buchhaltung deutlich geringer als wenn du versuchst ein entsprechend breitgestreutes Portfolio allein mit Einzelaktien aufzubauen.

Die ETF für meine Spardosen GmbH

Die folgenden ETF habe ich für den ETF-Anteil in meiner Spardosen GmbH in die engere Auswahl genommen.

TickerName# Aussch. pro JahrAusschüttungsrendite (30.06.2020)TER
ISPAiShares STOXX Global Select Dividend 100 UCITS ETF45,17%0,46%
EXI2iShares Dow Jones Global Titans 50 UCITS ETF41,28%0,51%
EXXTiShares NASDAQ-100 UCITS ETF40,36%0,31%
ETF Kandidaten für meine Spardosen GmbH
0 0 vote
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
11 Kommentare
älteste
neueste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
View all comments
Florian La Roche
Florian La Roche
26 Tage zuvor

80% ist die Freistellung für die Körperschaftsteuer, nur die Hälfte für die Gewerbesteuer. Das sind dann 40% Freistellung bei der
Gewerbesteuer. Daher sind also noch 60% zu versteuern und nicht wie im aktuellen Text angegeben 50% Versteuerung bei der
Gewerbesteuer.

Endresultat sollte also etwas teurer werden, aber immer noch attraktiv, solange man in der GmbH weiter anspart.

Viele Grüße,
hat bei mir auch einen 2. Anlauf gebraucht bis die Zahlen stimmen,

Florian La Roche

Henning
Henning
24 Tage zuvor
Reply to  Eduard

sehr interessantes Thema. Kann mir jemand den Kontakt zu einem fähigen Steuerberater vermitteln? Ich würde gerne das ganze mal für meinen Fall durchrechnen lassen.

Danke und Grüße,
HL

Wigand
26 Tage zuvor

Hallo Eduard, danke fuer die detaillierte Ausarbeitung. Ich vermute mal, dass dein ETF iShares STOXX Global Select Dividend 100 UCITS unter dem Ansatz Dividende in Dein Portfolio kam!? Warum hast Du diesen versus andere mögliche Dividenden ETFS (https://www.justetf.com/de/find-etf.html?assetClass=class-equity&region=World&equityStrategy=Dividend&groupField=index&tab=overview) ausgewählt?

Max
Max
24 Tage zuvor

Hi Eduard,
bitte auch auf privater Ebene die Teilfreistellung berücksichtigen. Auch als privater ETF Investor kommt man in den Genuss von 30% (vs. 80% Körperschaft) Steuerfreiheit bei reinen Aktien-ETFs. Sprich man landet ca. bei einer Steuerlast von 18,47% (ohne KiSt).
G
Max

Max
Max
24 Tage zuvor
Reply to  Eduard

Naja die Kapitalertragssteuer bleibt bei 26,38%, aber 30% der Erträge aus Aktienfonds/ETFs (Aktienquote mind. 51%) sind freigestellt. Sprich 70% x 26,38% = 18,47%
Findest du sofort durch Google, bspw. hier: https://www.finanzen.net/ratgeber/wertpapiere/investmentsteuerreformgesetz

Robert
Robert
24 Tage zuvor
Reply to  Eduard

Hi,

die Materie ist deutlich komplexer..

Hintenraus werden 18% fällig weil der Fond auf bereits erhaltene Dividenden die Körperschaftsteuer zwangsabführt!

siehe Link:
https://www.justetf.com/de/news/etf/etf-und-steuern-das-neue-investmentsteuergesetz-ab-2018.html

oder auch hier:
https://www.finanzwesir.com/blog/besteuerung-fonds-etf-2018

11
0
Ich bin sehr an deinem Feedback interessiert. Hinterlasse mir einen Kommentar.x
()
x